Story: Gehirn zum Wein

In unseren guten alten Tagen spielten wir häufig eine Cover-Version des Songs „Ich hab kein Gehirn mehr“, und ab und zu tun wir das immer noch. Des ewigen Scherzes „He Franky, wo isses denn, Dein Gehirn?“ müde legte sich unser Frank ein Erklärung zurecht, was denn aus dem besagten Organ geworden sei. Ich meinerseits hatte noch ein paar Akkorde übrig, die beim Schreiben eines anderen Songs liegen geblieben waren, und Chris hatte noch ein paar Ideen, wie man diese Akkorde zusammen setzen könnte. Zack, Lied fertig. So einfach ist das bei Profis.